Interview mit Mamady Konate, Auszubildender im 1. Jahr

Mamady Konate

Wie alt bist du, wo kommst du her, was für eine Schulbildung hast du?

Ich bin 18 Jahre alt und komme aus der Elfenbeinküste. Das liegt im Süden von Westafrika. Ich habe bis zur 8. Klasse dort die Schule besucht.

Was hat dich zur Entscheidung bewogen, die Ausbildung zum Lageristen zu machen?

Ich habe in den letzten Monaten und Jahren mehrere Praktika gemacht. Die Arbeit in einem Warenlager hat mich schon vorher interessiert und hier bei Baunativ hat es mir am besten gefallen.

Ist das ein Beruf mit Zukunft? Oder eher eine Grundbasis für weitere höher qualifizierte Ausbildungen?

Der Beruf hat immer Zukunft, da wir die Produkte ja irgendwo lagern müssen. Ich lerne hier den Beruf kennen. Für die Zukunft nach meiner Ausbildung habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.

Hattest du bisher schon Berührung mit Baustoffen, Farben, Dämmstoffen etc., z. B. in deiner Heimat  im Elternhaus, Bekanntenkreis (Umbau, Sanierung Neubau)?

Das Material ist neu für mich, in der Elfenbeinküste wird alles mit Beton gebaut.

Sind naturnahe / ökologische Produkte rund um’s Haus wichtig, oder spielt es keine Rolle, was man verbaut?

Die Naturmaterialien sind gut für die Zukunft, für die Schonung unseres Planeten.

Bestellst du auch manchmal etwas im Internet? Macht das Spaß?

Ich gehe ins Oschatzer Stadtzentrum, wenn ich etwas brauche, selten auch mal nach Leipzig. Bisher habe ich noch keine Online-Erfahrung. Man braucht ja dafür immer irgendwo ein Konto. Und das habe ich nicht.

Wie haben (deine Familie, deine Freunde) auf die Entscheidung reagiert, diese Ausbildung zu machen?

Meine Freunde, mit denen ich engeren Kontakt habe, haben sich gefreut darüber. Mein Vater ist vor einiger Zeit gestorben, mit meiner Mutter habe ich keinen Kontakt. Deswegen bin ich oft alleine, ich kann aber mit einem Freund darüber sprechen.

Wird die Ausbildung in deinem Umkreis eher als angesagt angesehen oder eher als “altbacken“?

Viele meiner Freunde kennen den Beruf “Lagerist“ nicht. Aber sie kennen das Verpacken von Ware.

Warum bist du zu Baunativ gekommen? War das Angebot an Ausbildungsplätzen groß?

Ich spiele in Grimma Fußball und habe dort viele Bewerbungen geschrieben. Aber in den meisten Fällen habe ich nie eine Antwort bekommen. Jemand hat mir dann den Kontakt zu Baunativ vermittelt.

War der Wechsel von deinem vorherigen Lebensalltag zum Berufsleben sehr einschneidend in deinem Leben?

Ja, der Wechsel war schon groß. Aber er ist gut, ich habe jetzt regelmäßige Zeiten, in denen ich arbeite.

Wie ist es, plötzlich mehr eigenes Geld zu haben?

Mein selbst verdientes Geld zu haben ist besser als Sozialhilfe. Ich kann meine Wohnung  und meinen Unterhalt selber bezahlen und muss nicht vom Staat leben. Das finde ich gut so.

Eine Antwort auf „Interview mit Mamady Konate, Auszubildender im 1. Jahr“

  1. Mamady lernte ich kennen als er einen Praktikumsplatz suchte. Er absolvierte ein Praktikum bei uns im O-Schatz-Park im Tiergarten. Anfangs gab es teilweise Vorurteile und Berührungsängste. Doch um so mehr wir ihn zu hörten und er uns zu hörte schwanden diese anfänglichen Vorurteile. Mamady war ein offener, lernwilliger und respektvoller junger Mann. Wir lernter viel von seinem bisherigen Leben und seiner Kultur. Mamady immer weiter so. Übrigens ist er mein erster Kontakt mit einem Migranten gewesen und ich bin froh diese Erfahrung gemacht zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.