Ekovilla – erneuerbare Rohstoffe

Ökologisch + nachhaltig? Kreislaufwirtschaft!

Die Produktpalette von Ekovilla, von Asphaltfiber, Einblasdämmung bis hin zur Ekovilla Dämmplatte

Die Produktion von Bau- und Dämmstoffen gehört weltweit zu den größten CO2 – ausstoßenden Sektoren. Gefragt sind in Zukunft Bau- und Dämmstoffe, die nicht nur einen minimalen CO2 Fußabdruck hinterlassen, sondern innerhalb der Kreislaufwirtschaft wiederverwendbar sind und mehrere Anwendungsgebiete gleichzeitig abdecken. Gefragt sind Bau – und Dämmstoffe, die verrottbare Abfall hinterlassen und keine jahrzehnte- bis jahrhundertelange Belastung von Deponien verursacht.

Die Ekovilla Zellulose-Dämmmatte wird aus recycelten Holzfasern, in ihrer Ursprungsform aus altem Zeitungspapier, hergestellt und ist eingebaut ein CO2 neutraler Dämmstoff.  Das heißt, dass bei der Produktion der Dämmmatten nicht mehr CO2 ausgestoßen wird, als in der ursprünglichen Holzfaser gespeichert ist. Sie binden Kohlenstoff während ihres ganzen Lebenszyklus‘.

Zudem kann der Dämmstoff bei einem Gebäude-Rückbau wieder recycelt und als Dämmung weiter verwendet werden. Am Ende des bauseitigen Lebenszyklus‘ steht das Material zur Bodenverbesserung (verwässert) zur Verfügung oder dient zur Brennstoffenergie-Gewinnung.

Was leistet die Ekovilla Zellulose-Dämmmatte?

– atmungsaktives Material mit großem Speichervermögen dank seiner Faserstruktur
– hervorragender sommerlicher Hitzeschutz
– Wärmeleitfähigkeit ʎB 0,039 W/(mK)
– sehr formstabil, fasert beim Schneiden nicht aus
– über die ganze Fläche regelmäßige Festigkeit, Dichte 32-42 kg/m³
– Baustoff-Emmissionsklasse M1
– Brandklasse Euro E
– CE-Konformitätskennzeichnung WF-EN 13171-T2
– leicht zu verarbeiten
– Wiederverwendbarkeit

Ergänzend zur Zellulose-Einblasdämmung erfüllt die Ekovilla Zellulose Dämmplatte modernste Anforderungen an diverseste Kriterien wie Wärmedämmung und -speicherung, Feuchtesorption, Verarbeitung, Baubiologie, Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz. Das Material bedeutet nicht nur eine hohe Wärmedämmung im Winter, sondern speichert in den heißen Sommermonaten auch die Wärme, die von außen kommt und gibt sie erst verzögert an die Innenräume weiter, wenn diese abends kühler werden (Hitzeschutz). Dies ist ein unschlagbarer Vorteil verglichen mit konventionellen Dämmstoffen.

Verwendung

Zellulose-Dämmmatten sind für alle Dämmebenen geeignet: Für die Dachdämmung (Schrägdach, Flachdach), Außenwanddämmung (Vorsatzschalen), Zwischenwanddämmung, Fußbodendämmung, zur obersten Geschossdeckendämmung, Zwischendeckendämmung sowie für abgehängte Decken. Ein Dämmstoff für das gesamte Haus verringert Logistikkosten und den ökologischen Fußabdruck.

Insbesondere für den Holzrahmenbau ist die Ekovilla Zellulose-Dämmmatte durch seine Formstabilität und die einfache und schnelle Bearbeitung ideal geeignet.

Verarbeitung

Die robusten Platten mit einer durchschnittlichen Wärmeleitfähigkeit ʎB 0,039 W/(mK) und Brandklasse Euro E sind formstabil bis an die Ecken und lassen somit keine Hohlräume offen. Sie können ganz einfach von Hand mit

– einem Dämmstoffmesser,
– Fuchsschwanz,
– Dämmstoffsäge,
– oder maschinell mit einem elektrischen Fuchsschwanz

bearbeitet werden. In Ekovillas Verarbeitungsvideo ist die Umsetzung dafür anschaulich erklärt.

Die Platten werden passgenau zwischen die Hölzer geklemmt oder auf eine Ebene gelegt. Dabei entstehen saubere Schnittkanten, Zerfaserungen treten beim Schneiden nicht auf – Aussparungen, Ecken oder Löcher können präzise aus der Platte geschnitten / gesägt werden. Ein individuelles und den Wünschen entsprechendes Produkt für das eigene Haus entsteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.